MENÜ nach oben

stefan jackiw
violine deutschland I österreich

” … Jackiw ist ein ganz bezaubernder Geiger.” (Süddeutsche Zeitung, 25.9.2013)
„Übersprudelnd mit technischen Fähigkeiten und jugendlicher Begeisterung…seine Lesart des Korngold-Konzerts war perfekt.“ (Cleveland Orchestra/Juraj Valčuha, Cleveland Plain Dealer)

Stefan Jackiw ist einer der führenden Geiger Amerikas. Er begeistert das Publikum auf beiden Seiten des Atlantiks mit seinem lyrischen Spiel, seinem reinen Klang und seiner makellosen Technik. Gefeiert für seine „außergewöhnliche musikalische Substanz“, die „eindrucksvoll in ihrer Intelligenz und Sensibilität“ ist (Boston Globe) spielt Stefan Jackiw regelmäßig als Solist mit den bedeutenden Orchestern der USA, unter anderem mit dem Boston, Chicago, Cleveland und New York Philharmonic Orchestra. Dabei verdiente er sich die Unterstützung renommierter Dirigenten wie Andris Nelsons, Yannick Nézet-Séguin, Sir Andrew Davis, Juraj Valčuha, Yuri Temirkanov, Hannu Lintu, Ludovic Morlot, Philippe Herreweghe, Mario Venzago und Hans Graf.

Seit seinem durchschlagenden Erfolg mit dem Philharmonia Orchestra London im Alter von 14 Jahren war Stefan Jackiw regelmäßiger Gast in Europa, wo er unter anderem mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Rotterdam Philharmonic, dem Netherlands Radio Philharmonic, dem Danish National Symphony, dem Helsinki Philharmonic, dem RTVE Madrid, dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI di Torino und dem London Philharmonic Orchestra aufgetreten ist sowie vom Philharmonia Orchestra wieder eingeladen worden ist. Im März 2014 feierte er die Weltpremiere von David Fulmers Violinkonzert Nr. 2 „Jauchzende Bögen“ mit der Deutschen Kammerphilharmonie unter Matthias Pintscher. Ein Werk, das für ihn geschrieben und vom Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling in Auftrag gegeben wurde.

Auftritte der jüngeren Vergangenheit in Nordamerika umfassen Konzerte mit dem Philadelphia, Pittsburgh und Chicago Symphony Orchestra sowie beim Aspen und Blossom Music Festival. Die New York Times pries seine Interpretation des Zweiten Violinkonzerts von Sergej Prokofiev mit dem Russian National Orchestra unter Kirill Karabits in der Carnegie Hall für seine “bemerkenwerte Reinheit des Tons”. Zuvor war Stefan Jackiw mit dem Australian Chamber Orchestra auf Tournee, trat mit dem Tokyo Symphony Orchestra auf und ist gern gesehener Solist in Südkorea.

Stefan Jackiw trat beim Schleswig-Holstein Musik Festival mit Pianist Christoph Eschenbach und bei den Louvre Recital Series in Paris auf. Er gab zudem Rezitale bei vielen renommierten Festivals wie dem Ravinia Festival, den Boston Celebrity Series, im Kennedy Center Washington, beim Mostly Mozart Festival und im Metropolitan Museum of Art in New York sowie beim Eröffnungskonzert der Zankel Hall in der Carnegie Hall New York. Als Kammermusiker arbeitete er mit Yo-Yo Ma, Gil Shaham, Steven Isserlis und spielt regelmäßig mit Jeremy Denk, mit dem er aktuell mit den Violinsonaten von Charles Ives auf Tour ist.

Die Saison 2017/2018 beginnt Stefan Jackiw beim Cleveland Orchestra unter Juraj Valčuha und dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg. In der Folge tritt er mit dem Lahti Symphony und Carlos Kalmar, dem Bournemouth Symphony und Andrew Litton, dem Detroit Symphony, dem National Symphony Orchestra und Marek Janowski, dem Orchestre National d’Ile de France in der Philharmonie de Paris und mit dem Residentie Orkest im Concertgebouw Amsterdam auf.

Seine Einspielung von Brahms’ Violinsonaten mit Max Levinson bei Sony Classical wurde von der Presse gelobt: “Jackiw ist fantastisch…Das ist nun die Referenzaufnahme für die Brahms-Sonaten” (Fanfare). In dieser Saison nimmt Stefan Jackiw das Triplekonzert von Ludwig van Beethoven mit der Academy of St Martin in the Fields mit Alan Gilberg, Alisa Weilerstein und Inon Barnatan für Decca Gold sowie Ives’ Violinsonaten mit Jeremy Denk auf.

Stefan Jackiw, 32 Jahre, begann als Kind koreanischer und deutscher Abstammung mit dem Violinspiel. Seine Lehrer waren Zinaida Gilels, Michèle Auclair und Donald Weilerstein. Stefan Jackiw wurde mit dem renommierten Avery Fisher Career Grant Award ausgezeichnet.

Saison 2017/18
Bitte verwenden Sie nur die aktuellste Biographie, Änderungen sind nur nach Absprache mit f r e i t a g a r t i s t s möglich.