MENÜ nach oben

News

19.6.2019simon höfele – mdr sinfonieorchester

Die Konzerte von Haydn und Hummel, Klassiker der Trompeten Repertoires, spielt Simon Höfele am 28. und 29.6. mit dem MDR Sinfonierorchester unter Leitung vcon Jonathan Cohen beim MDR Musiksommer.

17.6.2019freitag artists künstler bei den sommerfestivals

Sommerzeit….erleben Sie unsere Künstler bei den Festivals I Summer time….listen to our artists at the festivals!

23.06. Schubertiade (A) I William Youn
24.06. Tivoli Festival (DK) I Detlev Glanert
28./29.06. MDR Musiksommer I Simon Höfele & MDR Sinfonieorchester
04.07. Musikfest Speyer I Stefan Jackiw & Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
05.07. Rheingau Musik Festival I Trio Mönkemeyer, Gerhardt, Youn
08.07. Tanglewood Festival (USA) I Detlev Glanert
11.07. Festspiele Mecklenburg-Vorpommern I William Youn
12.07. Rheingau Musik Festival I Fauré Quartett
12.07. Holzhauser Musiktage I William Youn
12.07. Weilburger Schlosskonzerte I Simon Höfele & Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland -Pfalz
14.07. Rheingau Musik Festival I Fauré Quartett
15.07. Frederiksværk Music Festival (DK) I Fauré Quartett
18.07.-03.08. Verbier Festival (CH) I Anna Rakitina
21.07. Kammermusiktage Mettlach I Simon Höfele
23.-25.07. Festival Radio France Occitanie Montpellier (F) I Simon Höfele
25.07. BBC Proms (UK) I Markus Stenz
25.07. Mainzer Musiksommer I Herbert Schuch
27.07. Bachwoche Ansbach I Nils Mönkemeyer
29.07.-03.08. Aspen Music Festival (USA) I Markus Stenz
31.07. Festspiele Mecklenburg-Vorpommern I Nils Mönkemeyer
31.07. Bachwoche Ansbach I Simon Höfele
01.-03.08. Schleswig Holstein Musik Festival I Nils Mönkemeyer
07./08.08. Festspiele Mecklenburg-Vorpommern I Nils Mönkemeyer
09./10.08. Classical Spree Montréal (CAN) I Herbert Schuch
11.08. BBC Proms (UK ) I Detlev Glanert
11.08. Musiktage Mettlach I Nils Mönkemeyer, William Youn
12.-17.08. Davos Festival (CH) I William Youn, Nils Mönkemeyer
15./16.08. Festspiele Mecklenburg-Vorpommern I krausfrink
22.08. Junge Klasse Klassik I Fauré Quartett
24.08.-03.09. Kreisau Festival I William Youn
26.08. Schleswig Holstein Musik Festival I Nils Mönkemeyer
06.09. Traunsteiner Sommerkonzerte I Herbert Schuch
10./12.09. Mito Festival (I) I Nils Mönkemeyer
20.09. Beethovenfest Bonn I Simon Höfele

13.6.2019william youn – korea & schubertiade

Im Juni ist William Youn auf Tournee durch Korea, und mit Recitals im Seoul Arts Center, in TongYeong und Gwangju und sowie als Solist mit dem Korean Symphony Orchestra zu hören. Nach seiner Rückkehr folgt er einer Wiedereinladung zu Schubertiade und ist dort am 23.6. mit Werken von Schubert und Liszt zu Gast.

22.5.2019jonathon heyward – neuer chefdirigent der nordwestdeutschen philharmonie ab januar 2021

Jonathon Heyward wird ab Januar 2021 neuer Chefdirigent der Nordwestdeutschen Philharmonie
Kürzlich vom Daily Telegraph als „one to watch“ betitelt, steht der junge amerikanische Dirigent am Beginn einer vielversprechenden Karriere.
Der Gewinner der International Competition for Young Conductors in Besançon 2015 ist Assistant Conductor des Hallé Manchester an der Seite von Chefdirigent Sir Mark Elder und im Conducting Fellowship Programm von Gustavo Dudamel des Los Angeles Philharmonic Orchestra. In der vergangenen Saison gab er seine Debüts mit dem BBC National Orchestra of Wales, dem Osaka Symphony Orchestra, der Staatskapelle Halle, dem Orchestre de Chambre de Lausanne und dem Orchestre Symphonique de Saint-Étienne
Bevor er mit dem 1. Januar 2021 seine Zusammenarbeit mit der Nordwestdeutsche Philharmonie beginnt, stehen Gastdirigate auf beiden Seiten das Atlantiks auf dem Programm: mit dem Seattle Symphony Orchestra, Detroit Symphony Orchestra , Het Gelders Orkest , Jenaer Philharmonie, beim Spoleto Festival sowie eine Belgien Tournee mit dem Flanders Symphony Orchestra.

“I am thrilled to become part of the Nordwestdeutsche Philharmonie,” comments Jonathon Heyward. “It makes a lovely segue for me to take on this new job after being with the Hallé for the past three years. The work I’ve done so far with the NWD has felt incredibly natural. We’ll meet again next February and March for concerts at the Concertgebouw in Amsterdam and on tour in Germany. I think it’s a great orchestra with an extraordinary amount of musicianship and tremendous dedication.”

///

Jonathon Heyward announced as next Chief Conductor of Nordwestdeutsche Philharmonie
One of classical music’s most exciting young talents, Jonathon Heyward, is set to become Chief Conductor of the Nordwestdeutsche Philharmonie (NWD). His appointment, which starts officially on 1 January 2021, represents a major landmark in a flourishing career. He will be twenty-eight when he commences his tenure, the same age as Andris Nelsons when he began his three-year period in charge of the orchestra in 2006. Recently described as ‘one to watch’ by the Daily Telegraph, Heyward has already received critical acclaim for his work as the Hallé’s Assistant Conductor and guest conducting engagements in Europe, Asia and the United States. The latter embraced concerts with the Los Angeles Philharmonic Orchestra as a Dudamel Conducting Fellow and recent debuts with, among others, the BBC National Orchestra of Wales, the Osaka Symphony Orchestra, Staatskapelle Halle, the Lausanne Chamber Orchestra and the Orchestre Symphonique de Saint-Étienne.
Before taking up his Nordwestdeutsche Philharmonie post, Jonathon Heyward will make a series of guest conducting dates on both sides of the Atlantic. He returns to his homeland next month for debut concerts with the Seattle Symphony Orchestra (6-9 June), presenting the North American premiere of Hannah Kendall’s The Spark Catchers alongside Haydn’s Symphony No.98 and Holst’s The Planets. Next season’s highlights include a tour of Belgium with the Flanders Symphony Orchestra in November, projects in the Netherlands with Het Gelders Orkest and Jenaer Philharmonie at the beginning of 2020, and his debut with the Detroit Symphony Orchestra next May. Heyward will give his first concert at the Spoleto Festival next year, a red-letter return to his home city of Charleston, South Carolina.

Mehr zu jonathon heyward

13.5.2019anna rakitina – boston symphony & la phil

Anna Rakitina wird zur Saison 2019/20 Assistant Conductor des Boston Symphony und Dudamel Fellow des Los Angeles Philharmonic Orchestra!

Für die kommenden zwei Jahre wird Anna Rakitina Assistant Conductor des Boston Symphony Orchestra (BSO) und von dessen Chefdirigent Andris Nelsons. Neben der Assistenz von Chefdirigent und Gastdirigenten wird sie ein Abonnementkonzert des BSO, Familienkonzerte sowie Konzerte beim Sommerfestival des BSO in Tanglewood dirigieren. Anna ist damit in der Geschichte des Orchesters erst die zweite Frau auf der Position des Assistant Conductor.

Neben ihren Aufgaben in Boston wird sie Dudamel Fellow des Los Angeles Philharmonic Orchestra für die Saison 2019/20. Unter dem Mentor des Programms, Music Director Gustavo Dudamel, wird sie Jugendkonzerte in der Walt Disney Concert Hall dirigieren und ihre Fähigkeiten in den Orchester-, Education- und Community-Programmen wie dem Youth Orchestra Los Angeles (YOLA) weiterentwickeln.

Anna Rakitina – Preisträgerin der Malko Competition 2018 und des Deutschen Dirigentenpreis 2017 – wird in der kommenden Saison außerdem unter anderem das Orchestre National d’Île de France in der Philharmonie de Paris, das Helsingborg Symphony Orchestra, die Jenaer Philharmonie und das Sinfonieorchester Biel Solothurn dirigieren.

///

The Boston Symphony Orchestra has appointed Anna Rakatina as the orchestra’s new assistant conductor beginning with the 2019–20 season for a two-year term. She will join the Boston Symphony Orchestra for her first podium appearance as assistant conductor during the 2020 Tanglewood season. She succeeds Associate Conductor Ken-David Masur who leaves the BSO to assume a new position as music director of the Milwaukee Symphony Orchestra, effective this fall. Rakatina will become only the second woman assistant conductor in the Boston Symphony’s history

In addition to her upcoming responsibilities with the BSO, Rakatina is a newly named 2019–20 Dudamel Fellow with the Los Angeles Philharmonic. Under the supervision of the orchestra’s Mmusic and Artistic dDirector, Gustavo Dudamel, she will conduct Los Angeles Philharmonic youth concerts at Walt Disney Concert Hall and develop her craft through involvement in the LA Phil’s orchestral, education and community programs such as Youth Orchestra Los Angeles (YOLA).

Recent second-prize winner at the Malko Conducting Competition in Denmark, Anna Rakatina has degrees from the Moscow Conservatory in both musicology and conducting, with a graduate diploma in conducting from the Hochschule Hamburg, received in 2018. She won third prize in both the Taipei and Deutscher Dirigentenpreis (Cologne) competitions, and participated in a 2016 master class with Alan Gilbert in Lucerne and a 2017 master class with Bernard Haitink. Since 2015, she has conducted a number of orchestras, including the WDR Sinfonieorchester, Danish National Symphony Orchestra, Orchestra di Maggio Musicale Fiorentino, Lucerne Festival Strings, Gürzenich-Orchester Köln, Radio France Philharmonic Orchestra, Bucharest George Enescu Philharmonic Orchestra, Lucerne Festival Academy Orchestra, Hamburger Symphoniker, Meiningen Court Orchestra, National Philharmonic Orchestra of Russia, Das Kritische Orchester, Concert Symphony Orchestra of Moscow Tchaikovsky Conservatory, Taipei Symphony Orchestra, National Taiwan Symphony Orchestra, and Royal Northern College of Music Chamber Orchestra, among others.

Mehr zu anna rakitina

3.4.2019detlev glanert – premiere oceane

Detlev Glanert ist mit seinen erfolgreichen Bühnenwerken heute einer der meistgespielten lebenden Opernkomponisten in Deutschland. Seine Opern-, Orchester- und Kammermusik offenbart Gespür für eine besonders lyrische musikalische Sprache und eine Verbundenheit mit der romantischen Tradition, die aus einem zeitgenössischen Blickwinkel neu beleuchtet wird. Hier reiht sich auch seine neue Oper „Oceane“ ein, die als Auftragswerk der Deutschen Oper Berlin am 28. April 2019 uraufgeführt wird. Das Libretto von Hans-Ulrich Treichel basiert auf einem Romanfragment „Oceane von Parceval“ von Theodor Fontane. Der GMD der Deutschen Oper Berlin, Donald Runnicles, wird bei der Produktion am Pult stehen. Er brachte bereits 2012 Glanerts „Brahms-Fantasie“ zur Uraufführung. Regie bei „Oceane“ führt Robert Carsen, die Hauptpartien werden von Maria Bengtsson und Nikolai Schukoff verkörpert.

3.4.2019alban gerhardt – release bach cello suiten

Am 29. März ist Alban Gerhardts neue Aufnahme mit den 6 Cello Suiten von Bach beim label Hyperion erschienen. Er selbst sagt über die Aufnahme: “Every cellist dreams of being able to say something meaningful by playing Bach​’s Cello Suites, which are considered ​„The Bible“ of the cello repertoire, thus making his or her wisdom known to the world by recording them.”

7.12.2018roland kluttig ab 2020/21 chefdirigent der grazer philharmoniker

Roland Kluttig wird zur Saison 2020/21 Chefdirigent der Grazer Philharmoniker und der Oper Graz.

In Graz leitete er bereits im März 2018 die Produktion von Dukas‘ „Ariane et Barbe-Bleu“ und wird 2019 „König Roger“ von Karol Szymanowski (Premiere: 14. Februar 2019) dirigieren. Intendantin Nora Schmid zur Berufung von Roland Kluttig: „Roland Kluttig gab letzte Saison mit Dukas‘ „Ariane et Barbe-Bleu“ einen wunderbaren Einstand als Gast an der Oper Graz und wird in der aktuellen Spielzeit ‚König Roger‘ von Karol Szymanowski leiten. Ich bin glücklich darüber, dass wir ihn auf der Basis dieser kontinuierlichen Zusammenarbeit für die Position des Chefdirigenten gewinnen konnten, und sehe dieser künstlerischen Partnerschaft mit großer Freude entgegen.“

Weitere Informationen unter https://www.oper-graz.com/news-details/roland-kluttig-wird-ab-202021-chefdirigent-der-grazer-philharmoniker

Herzlichen Glückwunsch, Roland!

Mehr zu roland kluttig

27.11.2018simon höfele – ECHO rising star 2019/20

In der Saison 2019/20 ist Simon Höfele Rising Star der ECHO (European Concert Hall Organisation) – nominiert von der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund und der Elbphilharmonie Hamburg – und wird mit Solo Recitals u.a. im Concertgebouw Amsterdam, Barbican Center London, The Sage Gateshead, Konserthuset Stockholm, Konzerthaus Wien, Philharmonie Luxemburg, Elbphilharmonie Hamburg, Philharmonie Köln, Festspielhaus Baden-Baden, Müpa Budapest, Auditori Barcelona, Casa da Música Porto und Gulbenkian Lissabon zu hören sein.

Mehr zu simon höfele

13.5.2019mario venzago – helsinki phil & petersburger philharmoniker

Am 15. und 16. Mai kehrt Mario Venzago zum Helsinki Philharmonic zurück, auf dem Programm stehen Toccata und Fuge sowie „Eine feste Burg ist unser Gott“ von Bach/ Stokowski, die Paganini Rhapsody von Rachmaninow und Honeggers Sinfonie Liturgique.

Anschließend ist er am 24. Mai bei den Petersburger Philharmonikern zu Gast, im Gepäck hat er Werk von Schumann, Debussy und Wagner.

Mehr zu mario venzago

13.5.2019nils mönkemeyer – orchestre de chambre de lausanne & dresdner philharmonie

Mit der «Fantaisie» von Johann Nepomuk Hummel ist Nils Mönkemeyer beim Orchestre de Chambre de Lausanne unter Leitung von Simone Young zu Gast. Zu hören am 20./21.5. in der Salle Métropole Lausanne und am 22.5. in der Victoria Hall Genf.

Am 25. und 26. Mai ist er dann mit der Dresdner Philharmonie unter Leitung von Michael Sanderling und der Schottischen Sinfonie von Braunfels im Kulturpalast Dresden zu erleben.

Mehr zu nils mönkemeyer

30.4.2019anna rakitina – philharmonie südwestfalen

Unter dem Motto „Clara und Robert Schumann“ steht Anna Rakitinas Debüt Programm bei der Philharmonie Südwestfalen am 6. Mai und spannt den Bogen von Brahms Tragischer Ouvertüre über das Klavierkonzert von Clara Schumann (Ragna Schirmer, Klavier) bis hin zu Robert Schumanns 1. Sinfonie.

 

Mehr zu anna rakitina

3.4.2019nils mönkemeyer – tokyo

Nach einer Kammermusiktour  mit Alina Ibragimova, Christian Poltera und William Youn zu Beginn des Monats mit Stationen in u.a. Berlin, Hamburg und Antwerpen kehrt Nils Mönkemeyer Ende April nach Tokyo zurück. Diesmal hat er großartige, selten zu hörende Werke im Gepäck: das Triple Konzert von Alfred Schnittke (mit Kazuhito Yamane, Voline und Pieter Wispelwey, Cello) und Paul Hindemiths Schwanendreher.

3.4.2019herbert schuch – mozarteumorchester salzburg

Beethovens Klavierkonzerte Nr. 1 und Nr. 4 mit dem Mozarteumorchester unter Leitung von Riccardo Minasi stehen auf dem Programm, wenn Herbert Schuch nach Salzburg zurückkehrt. Zu hören am 24./25./26.4. im Großen Festspielhaus.

Ältere Einträge