MENÜ nach oben

News

24.10.2019anneleen lenaerts – neu bei freitag artists

Wir freuen uns sehr, ab sofort mit Anneleen Lenaerts – Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker und international gefragte Solistin – zusammen zu arbeiten.

In der Saison 2019/20 ist sie als Solistin u.a. mit den Wiener Philharmonikern, mit dem BBC National Orchestra of Wales, Polish National Radio Orchestra, New Russia State Orchestra, Royal Bangkok Symphony, den Brussels Philharmonic Soloists und dem Konzerthausorchester Berlin (Opus Klassik Verleihung) sowie im Concertgebouw Amsterdam, in der Megaron Hall Athen, im Großen Festspielhaus Salzburg, im Musikverein Graz, in Rom, Cremona, Sienna, Istanbul, Washington und Aspen u.a. zu hören.
Herzlich Willkommen, Anneleen!

///

We are happy to welcome Anneleen Lenaerts – Solo Harpist of the Vienna Philharmonic and one of the leading soloists of her instrument – to our roster
The 19/20 season sees her as as soloist with Vienna Philharmonic, BBC NOW, Polish National Radio Orchestra, New Russia State Orchestra, Royal Bangkok Symphony, Brussels Philharmonic Soloists and Konzerthausorchester Berlin (Opus Klassik Verleihung) and at Concertgebouw Amsterdam, Megaron Hall Athen, Großes Festspielhaus Salzburg, Musikverein Graz, in Rome, Cremona, Sienna, Istanbul, Washington Aspen a.o.
A warm welcome, Anneleen!

22.10.2019alban gerhardt – the guardian

„it’s hard to think of a better cellist around today“ schreibt The Guardian über Alban Gerhardts Interpretation der Cello Symphonie von Britten mit dem BBCNOW unter Leitung von Jac van Steen.

Hier geht’s zu ausführlichen Kritik https://www.theguardian.com/music/2019/oct/21/britten-and-russia-review-snape-maltings-aldeburgh-shostakovich

Nachhören kann man das Konzert am 22. und 25.10.2019 bei BBC 3 unter https://www.bbc.co.uk/programmes/m0009kvm

Alban Gerhardt, der zuletzt mit dem ihm gewidmeten Cellokonzert von Brett Dean bei den Berliner Philharmonikern und mit dem Cellokonzert von Elgar beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks („denkwürdig“, Harald Eggebrecht, Sueddeutsche Zeitung 1.3.19) zu Gast war, wird in dieser Saison mit New York Philharmonic (Young), London Philharmonic, dem Minnesota Orchestra (Vänskä), Cincinnati Symphony (Young), Montreal Symphony (Lintu), Yomiuri Nippon Symphony (Weigle), Swedish Radio Symphony (Harding), Orchestre National de France (Rophé,), dem BBC National Orchestra of Wales und dem City of Birmingham Symphony Orchestra (Gražinytė-Tyla ) u.a. zu hören sein.

22.10.2019detlev glanert – bbc symphony (bychkov)

Das BBC Symphony Orchester unter Leitung von Semyon Bychkov spielt die UK Premiere von Detlev Glanerts „Requiem für Hieronymus Bosch“, 7.12., London, Barbican.

22.10.2019nils mönkemeyer – tournee mit berliner barock solisten & julia fischer

Nach der Saisoneröffnung mit der Erstaufführung von Jennifer Higdons Violinkonzert in Mailand und Turin ist Nils Mönkemeyer mit seinen Kammermusikprojekten in der Elbphilharmonie, im Pierre Boulez Saal und der Sociedad Filarmónica de Bilbao zu Gast.

Es folgt eine Tournee mit den Berliner Barocksolisten und Julia Fischer, auf dem Programm stehen Mozarts Sinfonia Concertante und das Cellokonzert (Fassung für Viola) von Carl Philipp Emanuel Bach.

22.10.2019simon höfele – debüt bbc symphony

Im Anschluss an seine ECHO rising star Konzerte in der Philharmonie Köln und im Müpa Budapest gibt Simon Höfele am 15. November mit dem Trompetenkonzert von Wassilenko sein Debüt beim BBC Symphony Orchestra (Fawzi Haimor).

22.10.2019william youn – hamburg, berlin, gent, bilbao & münchener kammerorchester

William Youns Herbst beginnt mit Kammermusik. Neben seinen Triokonzert mit Sabine Meyer und Nils Mönkemeyer in der Elbphilharmonie und Bilbao ist er solistisch u.a. in Gent, Nürnberg und dem Konzerthaus Wien zu hören, und kehrt im Duo mit Nils Mönkemeyer iin den Pierre Boulez Saal zurück. Am 30.11. ist er dann mit Klaus Hubers „Intarsi“ zu Gast beim Münchener Kammerorchester unter Leitung von Clemens Schuldt.

26.8.2019markus stenz – stavanger, bergen, seoul, barcelona

Markus Stenz beginnt seine Saison in Norwegen, wo er am 29. und 30. August mit dem Stavanger Symphony und Solist Truls Mørk Werke von Bartók und Bloch sowie Brahms 1. Sinfonie zur Aufführung bringt. Anschließend ist er mit Mahlers 4. Sinfonie und Witacre: “Deep Field: The impossible magnitude of our universe”  zu Gast beim Bergen Philharmonic. Ende September kehrt er mit Beethovens „Eroica“ für drei Konzerte zum  Seoul Philharmonic zurück, im Anschluss ist er mit der  7. Sinfonie von Mahler zu Gast beim Orquestra Simfònica de Barcelona I Nacional de Catalunya in Barclona.

13.5.2019anna rakitina – boston symphony & la phil

Anna Rakitina wird zur Saison 2019/20 Assistant Conductor des Boston Symphony und Dudamel Fellow des Los Angeles Philharmonic Orchestra!

Für die kommenden zwei Jahre wird Anna Rakitina Assistant Conductor des Boston Symphony Orchestra (BSO) und von dessen Chefdirigent Andris Nelsons. Neben der Assistenz von Chefdirigent und Gastdirigenten wird sie ein Abonnementkonzert des BSO, Familienkonzerte sowie Konzerte beim Sommerfestival des BSO in Tanglewood dirigieren. Anna ist damit in der Geschichte des Orchesters erst die zweite Frau auf der Position des Assistant Conductor.

Neben ihren Aufgaben in Boston wird sie Dudamel Fellow des Los Angeles Philharmonic Orchestra für die Saison 2019/20. Unter dem Mentor des Programms, Music Director Gustavo Dudamel, wird sie Jugendkonzerte in der Walt Disney Concert Hall dirigieren und ihre Fähigkeiten in den Orchester-, Education- und Community-Programmen wie dem Youth Orchestra Los Angeles (YOLA) weiterentwickeln.

Anna Rakitina – Preisträgerin der Malko Competition 2018 und des Deutschen Dirigentenpreis 2017 – wird in der kommenden Saison außerdem unter anderem das Orchestre National d’Île de France in der Philharmonie de Paris, das Helsingborg Symphony Orchestra, die Jenaer Philharmonie und das Sinfonieorchester Biel Solothurn dirigieren.

///

The Boston Symphony Orchestra has appointed Anna Rakatina as the orchestra’s new assistant conductor beginning with the 2019–20 season for a two-year term. She will join the Boston Symphony Orchestra for her first podium appearance as assistant conductor during the 2020 Tanglewood season. She succeeds Associate Conductor Ken-David Masur who leaves the BSO to assume a new position as music director of the Milwaukee Symphony Orchestra, effective this fall. Rakatina will become only the second woman assistant conductor in the Boston Symphony’s history

In addition to her upcoming responsibilities with the BSO, Rakatina is a newly named 2019–20 Dudamel Fellow with the Los Angeles Philharmonic. Under the supervision of the orchestra’s Mmusic and Artistic dDirector, Gustavo Dudamel, she will conduct Los Angeles Philharmonic youth concerts at Walt Disney Concert Hall and develop her craft through involvement in the LA Phil’s orchestral, education and community programs such as Youth Orchestra Los Angeles (YOLA).

Recent second-prize winner at the Malko Conducting Competition in Denmark, Anna Rakatina has degrees from the Moscow Conservatory in both musicology and conducting, with a graduate diploma in conducting from the Hochschule Hamburg, received in 2018. She won third prize in both the Taipei and Deutscher Dirigentenpreis (Cologne) competitions, and participated in a 2016 master class with Alan Gilbert in Lucerne and a 2017 master class with Bernard Haitink. Since 2015, she has conducted a number of orchestras, including the WDR Sinfonieorchester, Danish National Symphony Orchestra, Orchestra di Maggio Musicale Fiorentino, Lucerne Festival Strings, Gürzenich-Orchester Köln, Radio France Philharmonic Orchestra, Bucharest George Enescu Philharmonic Orchestra, Lucerne Festival Academy Orchestra, Hamburger Symphoniker, Meiningen Court Orchestra, National Philharmonic Orchestra of Russia, Das Kritische Orchester, Concert Symphony Orchestra of Moscow Tchaikovsky Conservatory, Taipei Symphony Orchestra, National Taiwan Symphony Orchestra, and Royal Northern College of Music Chamber Orchestra, among others.

Mehr zu anna rakitina

7.12.2018roland kluttig ab 2020/21 chefdirigent der grazer philharmoniker

Roland Kluttig wird zur Saison 2020/21 Chefdirigent der Grazer Philharmoniker und der Oper Graz.

In Graz leitete er bereits im März 2018 die Produktion von Dukas‘ „Ariane et Barbe-Bleu“ und wird 2019 „König Roger“ von Karol Szymanowski (Premiere: 14. Februar 2019) dirigieren. Intendantin Nora Schmid zur Berufung von Roland Kluttig: „Roland Kluttig gab letzte Saison mit Dukas‘ „Ariane et Barbe-Bleu“ einen wunderbaren Einstand als Gast an der Oper Graz und wird in der aktuellen Spielzeit ‚König Roger‘ von Karol Szymanowski leiten. Ich bin glücklich darüber, dass wir ihn auf der Basis dieser kontinuierlichen Zusammenarbeit für die Position des Chefdirigenten gewinnen konnten, und sehe dieser künstlerischen Partnerschaft mit großer Freude entgegen.“

Weitere Informationen unter https://www.oper-graz.com/news-details/roland-kluttig-wird-ab-202021-chefdirigent-der-grazer-philharmoniker

Herzlichen Glückwunsch, Roland!

Mehr zu roland kluttig

17.10.2019simon höfele – orchestre de chambre de lausanne

Mit zwei absoluten Klassikern der Trompetenliteratur, den Konzerten von Haydn und Hummel, gibt Simon Höfele am 20.10. sein Debüt beim  Orchestre de Chambre de Lausanne unter Leitung von Ryan Bancroft.

26.8.2019herbert schuch – beethoven klavierkonzerte im großen festspielhaus

Das 2, 3. und 5. Klavierkonzert von Beethoven spielt Herbert Schuch gemeinsam mit dem  Mozarteumorchester unter Leitung von Riccardo Minasi, wenn er September nach Salzburg zurückkehrt.

25.9.19 Salzburg I Goßes Festspielhaus I Beethoven Klavierkonzerte Nr. 2+5
26.9.19 Salzburg I Goßes Festspielhaus I Beethoven Klavierkonzerte Nr. 2+5
27.9.19 Salzburg I Goßes Festspielhaus I Beethoven Klavierkonzert Nr. 3

26.8.2019detlev glanert – premiere „allegro furibondo“ mit bamberger symphonikern (hrůša)

Die Bamberger Symphoniker unter Leitung von Jakub Hrůša eröffnen ihre Saison mit einer Uraufführung von Detlev Glanerts „Allegro furibondo“ als Encore, Konzertermine am 27./29.9. und 2.10.19.
Im Oktober folgt die niederländische Erstauffühung durch die Philharmonie Philharmonie Zuidnederland und Olari Elts mit Konzerten Maastricht, Heerlen und Einhoven.

 

Ältere Einträge